Sichtbarkeit – die (Ohn)Macht der eigenen Sichtbarkeit

Ein herzliches Hallo zum Charisma Impuls

 – Sichtbarkeit – die (Ohn)Macht der eigenen Sichtbarkeit

Sichtbarkeit oder nicht, das ist hier die Frage – sind Sie sichtbar in Ihrer Brillanz oder sind Sie noch unsichtbar?

Tatsache ist, Menschen, die Zeit Lebens ihrer Brillanz keine Sichtbarkeit verleihen, vernachlässigen nicht nur ihr Brillanz Potenzial, sondern verschwenden auch ihre wertvolle Lebenszeit.

Gelebte Unsichtbarkeit hat Folgen, um nur einige hier zu nennen: tiefe innere Unzufriedenheit, Frustration, Angst, Neid, Wut, Sinnlosigkeit, Burn-out, vorzeitiges Altern, Depression, Krankheiten etc.

Beispiel zum Thema Bewertung von Sichtbarkeit: Ich stand neben einer anderen Sängerin im Begleitchor von Anna Netrebko auf der Waldbühne vor 12.000 Zuschauern. In einer Pause sagte sie zu mir folgendes: „Na so gut, kann Anna Netrebko auch nicht singen!“ Ich erwiderte darauf: „Warum stehst Du dann nicht dort vorn?“ Sie redete darauf mit mir kein einziges Wort mehr.
Wir alle kennen dieses Phänomen. Die Frage ist hier, warum werten wir andere Menschen ab, nur weil wir uns selbst nicht getrauen, in die 1. Reihe vorzutreten und in unserer Brillanz sichtbar zu sein? Haben wir nicht alle die Chance dazu? Ich meine ja, jeder einzelne hat die Chance dazu.
Wer jetzt mit nein antwortet, der hat noch niemals die wahren Geschichten hinter Erfolgsstorys gelesen. Lesen Sie einmal die wahre Geschichte zu Sylvester Stallons „Rocky“, Sie werden erstaunt sein!

Grundlage: Das richtige Mindset – Wechseln Sie die Perspektive, denken Sie vom Endergebnis her und stellen Sie sich die richtigen Fragen.

Und was wäre am Ende Ihres Lebens, wenn Sie sagen könnten: „Ich habe mich und meine wahre Brillanz, mein Charisma, sichtbar gemacht.“?
Wie würde sich das für SIE anfühlen?
Da wir als Kinder noch sehr stark mit unserer Brillanz in Verbindung standen, wann und wie haben Sie schon einmal Ihre Brillanz gezeigt? Und wie haben Sie sich damals gefühlt?

Hilfreiche Fragen für Sie:

  • Was wäre Ihr größtes Geschenk, das Sie durch Ihre Sichtbarkeit mit anderen Menschen teilen könnten?
  • Was wäre für Sie und Ihr gesamtes Umfeld möglich, wenn Sie sichtbar(er) wären?
  • Worin könnten Sie anderen Menschen, zum Beispiel Ihrem Team oder Ihren Kindern ein Vorbild in Punkto Sichtbarkeit sein?
  • Was oder wer hindert Sie momentan daran Ihrer Brillanz Sichtbarkeit zu verleihen?
  • Welchen Glauben über sich selbst müssten Sie haben, um sichtbar(er) zu sein?
  • Welchen Glauben über andere Menschen müssten Sie haben, um sichtbar(er) zu sein?
  • Über welche positiven Referenzerfahrungen müssten Sie verfügen, die Ihre Sichtbarkeit pushen können?
  • Was könnten Sie jetzt bzw. heute noch tun, um Ihre Brillanz sichtbar(er) zu machen?

Die Erfahrungen, die wir mit unserer Sichtbarkeit bereits in unserer Kindheit gemacht haben, beeinflussen unsere heutige Sichtbarkeit erheblich!

 3 Gründe, was unsere Sichtbarkeit verhindert und 3 Impulse, die Sie inspirieren, sich zu zeigen!

1. Sichtbarkeits Impuls – vermeiden Sie Vergleiche, Konkurrenz und Bewertungen.

Es beginnt bereits im Babyalter. Mein Baby ist niedlicher als deins wird von so mancher Mutter gedacht, es wird verglichen nach allerlei Parametern. Über manche Babys sagt man leider auch, sie wären hässlich. Wenn ich eines auch aus meiner therapeutischen Erfahrung mitteilen kann, diese Worte verfehlen leider ihre Wirkung nicht. Auch Babys bekommen solche Aussagen schon unbewusst mit. Später im Kindergarten, in der Schule, in der Ausbildung, im Studium, im Beruf und nicht zu Letzt das entscheidende Kriterium bei der Partnerwahl, unsere äußere Erscheinung wird unweigerlich subjektiv bewertet.
Und ja, es werden Unterschiede gemacht und Neid macht sich breit. Warum er/sie und ich nicht. Dann werden Gründe gesucht und nicht zuletzt in der Attraktivität des anderen gefunden. Es gibt Untersuchungen, dass attraktive Kinder für intelligenter gehalten werden. Dass das nicht stimmt, wissen wir auch alle. Doch was ich damit sagen will, wir werden unweigerlich bewertet und das lässt keinen von uns unberührt. Ich kenne im Übrigen keine einzige Frau, die sich perfekt empfindet – wir finden immer etwas, was nicht ganz perfekt ist.  Was hat das Ganze jetzt mit Sichtbarkeit zu tun, werden Sie sich fragen und ich sage Ihnen, alles!

Frage: Wie bewerten Sie sich selbst und andere Menschen in Punkto Ausstrahlung und Erscheinung? In welchen Bereichen werten Sie Menschen in Punkto Ausstrahlung und Sichtbarkeit ab und sich auf oder umgekehrt? Welchen (unbewussten) Vorteil bringt es Ihnen? Keinen, oh ja, doch einen, sonst würden Sie es nicht tun :-)!

Impuls: Hören Sie augenblicklich auf damit, Abwertungen stärken Ihren eigenen inneren Kritiker. Gönnen Sie jedem Menschen seine Sichtbarkeit und Attraktivität. Das stärkt wiederum Ihre Attraktivität und Sichtbarkeit. Suchen Sie sich passende Beispiele von Menschen, die in ihrer Brillanz und Attraktivität sichtbar sind! Fragen Sie nur diese Menschen um Rat!
Sehen Sie wieder Ihre eigene Einmaligkeit und fragen Sie vor allem Ihren Partner, was er/sie an Ihnen attraktiv findet oder einstmals fand.
Werden Sie (wieder) sichtbar(er) – Ihre SICHTBARKEIT bereichert Ihr gesamtes Umfeld!

2. Sichtbarkeits Impuls – vermeiden Sie Unattraktivität.

Die Angst vor der eigenen Schönheit und Ausstrahlung.
Ich habe über 15.000 Menschen als Coach und auch Stylistin begleitet und Aussagen wie: „Dafür bin ich nicht „schön“ genug, die oder der hat nur die Stelle erhalten, weil sie oder er so … aussieht. Ich habe nie eine Chance weil ich so… aussehe. “ „Die oder der spielt sich immer so in den Mittelpunkt, deshalb habe ich (leider) keine Chance“, begleiten Menschen, die sich für zu schüchtern oder unattraktiv halten. Ich könnte diese Aussagen endlos weiterführen. Meine erste Gegenfrage dazu lautet: „Was können Sie von dieser Person lernen, bzw. was wollten Sie immer sich schon einmal erlauben?“

Diese bewertenden Denkweisen führen zu einem absoluten äußeren Missmatch und erfüllen dieser Person stets ihre Denkweise über sich selbst. Sie strahlen sozusagen das aus, was sie über sich selbst denken. Sie behalten Recht, doch was nützt es ihnen? Nichts, rein gar nichts. Eine Endlosschleife. Die Folge, sie bewerten andere Menschen, die attraktiv sind bzw. Wert auf ihr Äußeres legen, oft als oberflächlich. Eine meiner Lieblingsaussagen dieser Menschen: „Auf die inneren Werte kommt es an!“ Ja, ich stimme zu, doch innere Werte werden durch Äußeres sichtbar und sei es durch ein Lächeln oder liebevolle Augen etc.

Die Wahrheit ist jedoch diese, Menschen, die ihre Unattraktivität dafür verantwortlich machen, dass sie nicht gesehen werden, haben aufgegeben ihre eigene Attraktivität und Schönheit zu leben! Attraktivität lebt in meinen Augen in jedem Menschen. Wenn ich mir selbst nicht Mühe gebe, meine Attraktivität zu zeigen, warum soll sich ein anderer Mensch die Mühe machen, mich zu erkennen? Wir sind und bleiben selbst dafür verantwortlich bis zum Ende unseres Lebens. Es hat im besonderen Maße auch etwas mit Wertschätzung uns selbst gegenüber zu tun. Eine kluge Frau sagte einmal zu mir: „Ich habe ja auch Verantwortung gegenüber meiner Umwelt!“ Da kann ich nur sagen ja.

Beispiel: Eine Frau, die sich unattraktiv fand, sagte einmal zu mir: „In meiner Bank behandeln mich alle wie ein Putzlappen!“ Ich konnte sehen, dass ihre Kleidung weit unter dem Anspruch ihres Unternehmens lag…sie war wirklich nicht schön, zerschlissen, altbacken und machte sie unattraktiv. In unserem Einzelcoaching weinte sie darüber bitterlich. Nach unserem Einzelcoaching inklusive Styling, kaufte sich die Frau zu ihrem Typ attraktivere Kleidung und siehe da, sie wurde anders behandelt. Kleider machen Leute. Wir sehen nur das Sichtbare, doch was in Wahrheit dahinter steckt, wissen wir oft nicht

Impuls: Schauen Sie sich einmal Ihre Kinderbilder an oder falls Sie geheiratet haben, Ihr Hochzeitsfoto oder das attraktivste Foto, das Sie von sich finden können und vergleichen Sie es mit heute, wie haben Sie sich verändert? Schauen Sei einmal in den Spiegel. Was könnten Sie an sich schön finden? Wenn Sie die Denk- und Verhaltensweisen des „sich Gehen lassen“ abstellen können, können Sie auch wieder attraktiv wirken, mit jeder Körperproportion und in jedem Alter, ich habe es tausendfach erlebt.

Tun Sie sich selbst und Ihrem gesamten Umfeld einen Gefallen – zeigen Sie Ihre Attraktivität, seien Sie sichtbar in Ihrer Brillanz wir alle haben Sie verdient!
Sie können zumindest damit anfangen oder aufhören sich darüber zu beschweren, dass es attraktive Menschen leichter haben als Sie, denn das stimmt so nicht. Und, Sie öffnen sich Türen, die Ihnen vorher verschlossen blieben!

PS: Als ich noch ein Kind war, sagte einmal ein fremder Mann über mich zu seinem Freund: „Die wird niemals attraktiv sein!“ Raten Sie einmal, warum ich heute genau das tue, was ich tue und es meine leidenschaftliche Berufung ist, Menschen Ihre Brillanz – Ihr Charisma aufzuzeigen und Ihre Schönheit zum Vorschein bringe? Wir alle haben Verletzungen, doch die Frage ist, wie gehen wir damit um?
In jedem Menschen wohnt Schönheit und Brillanz inne – seien Sie sichtbar und bereichern Sie mit Ihrer Attraktivität Ihr Umfeld! (und genießen Sie das Feedback :-))

3. Sichtbarkeits Impuls – hören Sie auf Ihre Attraktivität zu sabotieren.

Die Angst vor Neid und Angriffen der Besitzlosen.
Es ist schade, dass attraktive Menschen oft einen tiefen Glauben in sich tragen, sie wären zu schön für die Welt und es Ihnen Angst statt Freude macht, sich zu zeigen. Sie denken oft andere gönnen ihnen ihre Schönheit bzw. Attraktivität nicht. Oft liegt die Wurzel in der eigenen Familie in der Kindheit oder in der Pubertät – in einschlägigen Bewertungen. Doch wie schön ist es Attraktivität zu begegnen und wie frustrierend gleichzeitig, wenn Mann oder Frau seine eigene Attraktivität nicht lebt. Wir erleben hier ein eindeutiges Missmatch. Wie fühlen Sie sich in Gegenwart einer äußerst attraktiven Frau, einem äußerst attraktiven Mann? Gleichwertig, besser oder schlechter.

Schutz Arroganz und Unnahbarkeit – Missmatch der besonderen Art

Attraktive Menschen, vor allem Frauen, gelten leider in vielen Augen zu Unrecht als arrogant, unnahbar und oberflächlich. Ich habe schon viele attraktive Frauen begleitet und sehe und spüre ihre Verletzungen. Das was dann viele Frauen tun, sie ziehen sich hinter einer scheinbar perfekten und unnahbaren Maske zurück, die dann als Arroganz angesehen wird.

Eine Form sich gegen Bewertungen zu schützen ist Arroganz verbunden mit gleichzeitiger Unnahbarkeit.
Ein Schutzpanzer unter dem sich Schüchternheit, Verletzlichkeit und Hilflosigkeit mit anderen Menschen in Kontakt zu treten verbirgt und nicht Stärke. Oft ist es die perfekte Fassade. Doch darunter verbirgt sich ein Mensch, der geliebt werden will, so wie er ist, um seiner selbst willen. Ist ein Mensch häufig in seinem Leben bewertet worden, entsteht eine große Verletzlichkeit und das beweisen müssen, gut genug zu sein.
Wie äußert sich nun diese Arroganz? Viele machen Arroganz am sich bewertenden Blick dieser Person fest. Alle Frauen kennen diesen Blick! Verletzungen in der eigenen Wertesystematik und damit verbundene Abwertung führen zu diesem Blick. Sich abgewertet zu fühlen von einer anderen Person hat die gleiche Ursache.

Oft sagt ein Feedback viel mehr über seinen Feedbackgeber aus, als über die Person, die es vermeintlich betrifft. Hier in dem Fall Verletzlichkeit und Verletzlichkeit trifft hier aufeinander.
Schade ist in diesem Fall, dass das Missmatch verhindert, wirklich in Kontakt zu kommen. Machen Sie sich einmal die Mühe und schauen Sie hinter die Fassade.

Impuls: Fühlen Sie sich auch manchmal bewertet? Dann schauen Sie einmal genauer hin, was sich in Wahrheit unter dieser Maske Abwertung verbirgt, bei der Person, die Sie vermeintlich abwertet und vor allem bei sich selbst. Sie werden erstaunt sein. Attraktivität ist ein Geschenk für alle. Menschen, die attraktiv und anziehend sind, haben ihre Attraktivität nicht für sich allein erhalten, sondern um sie in die Welt tragen. Wollen Sie Ihr Geschenk mit anderen Menschen teilen, dann öffnen Sie sich und zeigen Sie sich, statt sich hinter einer Mauer zu verstecken. Schönheit lässt Schönheit überall erblühen, wo auch immer sie sich zeigt. Behalten Sie Ihr Geschenk nicht für sich allein, indem Sie eine trotzige Rose sind, die sich niemals öffnet. Ihre Attraktivität öffnet Ihnen Türen – verschließen Sie sie nicht mit Unnahbarkeit. Lächeln Sie doch einfach zurück und lassen Sie Ihre Taten für sich selbst sprechen.

Noch ein ganz persönlicher Tipp: Menschen, die ihre eigene Attraktivität leben, gönnen Ihnen Ihre Attraktivität, halten Sie nach diesen Menschen Ausschau! Ich freue mich immer über attraktive Frauen und weiß zu schätzen, wenn Sie Ihre Attraktivität teilen!
Attraktivität und Schönheit ist ein Potenzial das gelebt und geteilt werden will!

Sexy – wenn Sie wirken, wie Sie wirken.
Machen wir uns nichts vor, wir alle reagieren auf Menschen mit Sex Appeal.

Die größte Projektionsfläche überhaupt und die stärkste Energie! Die einen bekommen schon beim Anblick Lust und die anderen Frust. Fakt ist, diese Energie verfehlt niemals ihre Wirkung und wird deshalb so zwiespältig gesehen.
Achten Sie im Business auf Ihre Wirkung: Wenn Sie sich sexy kleiden, dann sollte Ihnen eines klar sein, Sie werden als sexy gesehen. Entweder begegnen Sie Neidern oder Menschen auf die Sie enorm wirken. Wie die Menschen auf Sie reagieren, hängt natürlcih von den Menschen ab und kann nicht pauschalisiert werden, Herr Knigge kann leider nicht überall sein.

Aus den Augen der scheinbar Besitzlosen, werden Sie oft mit abfälligen Worten bedacht (natürlich würde Mann oder Frau solche Tabuworte niemals in den Mund nehmen) und vom anderen Geschlecht auch schon einmal als Freiwild gesehen. Tatsache ist, es wird über Sie geredet, wenn Sie das nicht stört, super :-)! Doch wenn Sie sich so kleiden, dann beschweren Sie sich bitte nicht, sondern verfügen bestenfalls über eine klare Abgrenzung sowohl Neidern, als auch Übergriffigen gegenüber.

Beispiel: Ich erlebe immer wieder Frauen, die zu mir sagen, wenn Mann nach mir die Treppe hochgeht, dann schaut er mir auf den Hintern… Wissen Sie was ich darauf antworte, natürlich, wenn Sie ihn zeigen, das liegt in der Natur der Sache. Wie begegne ich persönlich diesen Erlebnissen? Ich kenne meine Wirkung ganz genau und weiß welche Kleidung welche Botschaften aussendet und begegne vermeintlichen Übergriffen mit Klarheit, Abgrenzung und Humor.

Impuls: Wenn sexy, dann bitte schön edel. Vermeiden Sie Überladungen und unnötige Provokationen, die zu Missverständnissen führen. Seien Sie sich immer Ihrer Wirkung bewusst! Wer mit dem Feuer spielt, sollte selbst Feuer sein! Wer das beherrscht, beherrscht die hohe Kunst der Verführung und ist im wahrsten Sinne des Wortes unwiderstehlich.
Strahlen Sie in Ihrem Sex-Appeal und lassen Sie andere Menschen an Ihrer Kraft und Energie teilhaben!

Merken

Merken

profile-449912_1280Sichtbarkeits Impulse Zusammenfassung:

Sie können nur gewinnen – Sichtbarkeit in Ihrer Brillanz verleihen Ihnen und allen Menschen um Sie herum Größe und Anmut.

1. Sie sind großartig, brillant und einzigartig und Ihre Lebensaufgabe besteht darin, Ihre Brillanz sichtbar zu machen!
2. Seien Sie sichtbar – wenn Sie unsichtbar bleiben, erzielen Sie keinerlei Wirkung!
3. Hören Sie auf sich selbst und andere Menschen zu bewerten, die Menschen die noch bewerten, zeigen sich noch nicht.
4. Abwertungen vermindern, behindern oder vermeiden Ihre Sichtbarkeit. Wenn Sie sichtbar sind, hören Sie ganz von allein damit auf.
5. Das was ein Mensch sichtbar macht, ist sichtbar. Sie können selbst wählen, welcher Brillanz Sie Sichtbarkeit verleihen wollen.
6. Das was Sie versuchen zu verstecken, wird zu einer tickenden Zeitbombe und wird irgendwann explodieren und garantiert sichtbar sein. Oft sind es gerade die Informationen zwischen den Zeilen, die am stärksten wirken.
7. Wenn Sie dazu stehen, was und wer Sie wirklich sind, wird es klar. Weil Sie aufhören, zu projizieren. Weil Sie authentisch, wahrhaftig und brillant sind.
8. Wenn Sie Ihrer Brillanz Sichtbarkeit verleihen, erlauben Sie automatisch anderen sichtbar in ihrer Brillanz zu sein.

„Und wenn wir uns selbst erlauben sichtbar zu sein, geben wir unbewusst anderen Menschen die Erlaubnis, dasselbe zu tun. Wenn wir von unserer eigenen Angst  in unserer Brillanz und Schönheit sichtbar zu sein befreit sind, befreit unsere Gegenwart automatisch andere!“ (frei nach Nelson Mandela)

Und nun meine abschließende Frage an Sie:
Wie sichtbar sind Sie und wo vermeiden Sie heute noch Sichtbarkeit und Brillanz?

Ich wünsche Ihnen eine sichtbare Zeit!

Herzlichst Ihre

Merken

Antje Menzel

Merken

Merken

, , , , , , , ,
Vorheriger Beitrag
Charisma – die 5 Erfolgsgeheimnisse charismatischer Menschen
Nächster Beitrag
Charisma – Die Angst starker Frauen

Ähnliche Beiträge

Menü